Die Geschichte unseres Hauses

Im Jahr 2017 feierte der Familienbetrieb Hotel Smetana sein 23- jähriges Jubiläum. Die Geschichte unseres denkmalgeschützten Hauses beginnt jedoch schon einige Jahrzehnte davor…

Das im Jugendstil errichtete Haus auf der Schlüterstraße 25 wurde im Jahr 1906 errichtet. Zwischen 1901 und 1904 wurde die Schlüterstraße Stück für Stück vom Weg zur Straße ausgebaut und trug bereits seit 1903 den Namen des Königlich Sächsischen Kommerzienrats Franz Schlüter. Verwendungszweck zum damaligen Zeitpunkt war die Nutzung als Wohnhaus. 

So lassen sich noch heut aus Adressbüchern aus dem Jahr 1914 Einträge, sogar mit Berufsbezeichnungen, zum Haus finden. Demnach lebten zu dieser Zeit u.a. ein Kontorist (Verwaltungsangestellter), ein Messerschmiedegehilfe, ein Oberpostassistent, ein Freigutsbesitzer sowie ein Goldschlägergehilfe hier. So fungierte das Haus die nächsten Jahre als Wohnort für Menschen verschiedener Herkunft und Berufen. Unser Stadtteil Dresden Gruna liegt in unmittelbarerer Nachbarschaft zum bevölkerungsreichsten Stadtteil Dresden Striesen und wurde im Jahr 1901 zur Stadt Dresden eingemeindet und liegt heut damit nicht weit entfernt von Dresden Zentrum. 

Im 2. Weltkrieg blieb das Gebäude bei den Bombenangriffen im Februar 1945 verschont. Das Haus auf der gegenüberliegenden Straßenseite, indem sich heute das zum Privathotel Smetana dazugehörige Restaurant Lampros befindet, wurde jedoch komplett zerstört und durch einen Neubau Ende der 90iger Jahre ersetzt. Zu DDR- Zeiten fungierte das Haus weiterhin als Wohnhaus und verfiel im Laufe der Jahre, da kaum Renovierungsarbeiten vorgenommen wurden. Noch vor der Wende 1989 kam es daher zum Leerstand.

Die nach der Wende in Dresden aufkommende „Gründerphase“ wollte auch die Familie Naderi nutzen, um sich eine Existenz im nunmehr vereinten Deutschland aufzubauen. Die gebürtige Pragerin Frau Naderi, die eine Ausbildung in der Hotelfachschule, Praxiserfahrung in einem Heilbronner Hotel sowie später den Meisterabschluss vorweisen konnte, wagte mit der Unterstützung Ihrer Familie den Schritt in die Selbstständigkeit. Der Zeitpunkt war günstig, denn zu dieser Zeit gab es kein Familienhotel Dresden. Übernachten in Dresden war generell schwierig, denn es gab nur wenige Hotel Dresden Zentrum.

„Als wir dann im Jahr 1992 dann auf der Suche nach einem geeigneten Objekt waren, verliebten wir uns trotz des maroden Zustandes und der strengen Denkmalschutzbestimmungen  in dieses Jugendstilhaus Dresden mit Ornamenten..."

Bei der Begehung der Räumlichkeiten deutete der Zustand auf ein fluchtartiges Verlassen der Bewohner hin. Möbel und Einrichtungsgegenstände waren in den einzelnen Wohnungen teilweise noch vorhanden. In einer Stube war sogar noch der Tisch mit Suppenschüsseln und –löffeln gedeckt. Es fanden sich ebenfalls historische Unterlagen, wie beispielsweise ein Brief, der an den Generalsekretär der SED, Erich Honecker, adressiert war. Aufgrund von Einbrüchen und Wandalismus sind leider einige dieser „Zeitzeugen“ heute nicht mehr erhalten. 

„Mit vielen Plänen und Visionen im Gepäck machten wir uns an die Arbeit und noch im gleichen Jahr begannen die Rekonstruktionsarbeiten am Jugendstil Gebäude. Die anfängliche Euphorie wurde jedoch schon bald durch große Schwierigkeiten gebremst. Nachdem zwei Generalunternehmer während unserer Bauzeit in Konkurs gingen, führten wir den Bau zusammen mit kleineren sächsischen Firmen zu Ende. Durch die dadurch gestiegenen Baukosten waren wir gezwungen unser kreatives Talent bei der Inneneinrichtung spielen zu lassen.“  

Nach reichlichen Anstrengungen konnte die Eröffnung des Hotels Dresden Zentrum schlussendlich im April 1994 doch noch gefeiert werden. Als das Hotel dann im April 1994 eröffnet wurde, konnte es trotz einer falsch veröffentlichten Telefonnummer eine fast 100%ige Auslastung verzeichnen. Trotzdem, dass das Hotel Smetana zu Hotel Dresden  Innenstadt gehört, sieht die Situation heutzutage natürlich anders aus und wir sind stets bemüht durch unsere Besonderheiten, nicht zuletzt durch die Geschichte unseres Hauses, uns von der Masse abzuheben. Vor allem aber auch die authentische Freundlichkeit unserer Mitarbeiter und deren Liebe zu Beruf und Hotel tragen zu einem gelungenen Aufenthalt bei uns bei. Bis heute ist das Familienhotel Dresden im Besitz und in Führung der Familie Naderi. Hotelketten gibt es Viele, aber Hotels privat in Dresden wenig. So hofft die Familie Naderi, dass die 3 Söhne den Familienbetrieb irgendwann als Familienhotel Dresden fortführen werden. 

Schauen Sie sich die beeindruckenden Bildervergleiche in unserer Galerie an!